Beerdigung unseres ehem. Kuraten Pfr. Winfried Rameil

Vergangene Woche verstarb unser langjähriger Kurat Pfarrer Winfried Rameil nach kurzer, schwerer Krankheit.

Über viele Jahre stand er uns als geistlicher Berater zur Seite und bereicherte unsere Lager stets mit dem Reisesegen und durch Gottesdienste innerhalb von Lagern.

Die Exequien finden am Freitag, den 24.02. um 11 Uhr in St. Margareta in Düsseldorf statt, die Beisetzung anschließend auf dem Friedhof Gerresheim.

Von St. Anno fahren Busse um 09:15 Uhr los.

Wer Interesse hat mitzufahren meldet sich bitte bis Mittwoch, 22.02. 12 Uhr telefonisch im Pfarrbüro St. Servatius unter 971690

Weg mit der Hütte

Die alte Hütte auf der Hortwiese der KiTa St. Anno musste den Umbaumaßnahmen weichen. Wir Pfadfinden halfen beim Abriss.

Einige Arbeitsschritte könnt ihr hier sehen.

Erfolgreiche Altkleidersammlung

Bei gutem Wetter konnten wieder viele Altkleider an das Internationale Kolpingwerk gespendet werden.

Hier einige Eindrücke

Pfadfinder als Sänger im Dom

Unter dem Motto „Hoffnung schenken –

Frieden finden“ erreichte das in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündete Zeichen der Solidarität unsere Diözese am dritten Adventssonntag. Empfangen wurde es im Kölner Dom von über 2000 Pfadfinderinnen und Pfadfindern – und einige waren dabei in diesem Jahr besonders aufgeregt! Freiwillige Wölflinge und Juffis aus dem Stamm Sankt Anno durften nämlich den von Manuela Selzner, einer ehemaligen Leiterin des Stammes, geleiteten Kinderchor unterstützen. Nach zwei Probengruppenstunden und einer Generalprobe am Vortag hieß es nun, alle Konzentration zusammenzunehmen und sich nicht von der beeindruckenden Kulisse aus dem Takt bringen zu lassen! Und das gelang den jungen Sängerinnen und Sängern ganz hervorragend! Mit einer

Mischung aus neuem geistlichen Liedgut und moderner Popmusik sorgten sie für diepassende Atmosphäre im Dom. So konnten sie im Anschluss an den Gottesdienst nicht nur das Licht, sondern auch viele schöne Erinnerungen mit nach Siegburg nehmen!

Jahresabschlusslager 2015

„Ab ins JaLa!“, hieß es am letzten Novemberwochenende des Jahres 2015 für die Pfadfinder des Stammes Sankt Anno, die in ihr jährliches Jahresabschlusslager fuhren. Am Freitag trafen sich dreißig Kinder und ihre Leiter mit Sack und Pack am Pfarrheim Sankt Joseph und machten sich in die Freizeitstätte Kelberg in der Eifel auf. Tatkräftig unterstützt wurden sie bei der An- und Abreise von vielen Eltern, die sich bereit erklärt hatten die Pfadfinder mit dem Auto zum Jugendhaus zu fahren.
Sobald alle Taschen ausgeladen und die Zimmer bezogen waren, fing das lustige Programm schon an. In Alters gemischten Gruppen traten die Kinder in spannenden und vielseitigen Spielen gegeneinander an, lernten einander besser kennen und hatten dabei viel Spaß. Auch das Thema „Weihnachtswerkstatt“ wurde mit Begeisterung umgesetzt, als der Samstagnachmittag zum Basteln genutzt wurde. Dabei entstanden dekorative Weihnachtskugeln für drinnen und draußen, Papierengelchen, und vieles mehr, das im Dezember erfolgreich beim Weihnachtsbaumverkauf der Pfadfinder verkauft wurde.
Neben dem ganzen Programm wurde natürlich auch für leckeres Essen gesorgt. Den Höhepunkt bildete das Abendessen am Samstag, als die Teilnehmer von den Leitern mit einem Vier-Gänge-Menü überrascht wurden.
Danach stand der wichtigste Programmpunkt des Lagers an: der Stufenwechsel. Durch eine Mutprobe bei stimmungsvollem Fackellicht, die darin bestand über eine Slackline zu balancieren, wurden neue Kinder in den Stamm aufgenommen und andere, die schon länger bei den Pfadfindern waren, wechselten die Stufe. Damit sich jeder an seine neue Gruppe gewöhnen konnte, hatten die Stufen nach dem Wechsel noch Zeit für sich.
Bevor am Sonntag schließlich die Heimfahrt anstand, wurde vormittags in gemütlicher Runde ein kleiner Gottesdienst gehalten. Nach dem Mittagessen wurden die Taschen gepackt und das Haus geputzt. Pünktlich kamen die Eltern und die Rückreise konnte angetreten werden. Als jeder wieder in Siegburg am Pfarrheim Sankt Joseph angekommen war, sammelten sich nochmal alle in einer großen Runde, sangen das traditionelle Abschiedslied und wünschten sich bis zum nächsten Treffen „Gut Pfad!“.

Jeden Tag eine gute Tag

Bei der Aufgabe, eine Gruppenstunde selbst zu gestalten, besannen sich die Juffis auf die Wurzeln des Pfadfinderseins und entschieden sich, Kuchen für die Flüchtlinge zu backen. Sie suchten Rezepte raus, kauften die nötigen Lebensmittel ein und planten den Ablauf der Stunde. Gestern war es soweit und nach fleißigem Backen, konnte die
Jungpfadfinderstufe den Kindern in der Notunterkunft eine Freude bereiten. Nach anfänglicher Nervosität und Aufregung saße
n die Pfadfinder mit den Kindern zusammen und genossen den leckeren Kuchen. Am Ende haben wir das Rufspiel FiFa angestimmt und alle haben begeistert mitgesungen.

Wölflingswanderung 2015

In den letzten beiden Gruppenstunden haben die Juffis eine selbst geplante Schatzsuche mit den jüngeren Wölflingen durchgeführt.

Am ersten Abend mussten die Wölflinge während einer Nachtwanderung, von den Juffis gestellte Aufgaben lösen und sich somit Hinweis für Hinweis erarbeiten.

Am zweiten Abend brauchten sie dann nur noch einer mehrteiligen Karte folgen und gelangen so zum Ziel.
Am Ufer der Agger  warteten schon die Juffis und empfingen die Wös mit geröstetem Toast und Marshmallows am Feuer.